Park(ing) Day in Lübeck: Spaß und gute Laune statt ödem Blech

Park(ing) Day in der Lübecker Mühlenstraße

Autos dominieren unsere Städte. Sie quälen sich durch die Straßen und säumen deren Ränder. Doch Fahrzeuge sind hauptsächlich Stehzeuge, die die meiste Zeit ihrer Existenz irgendwo herumstehen. Und das beeinträchtigt - zusätzlich zum rollenden Verkehr - die Lebensqualität. Wie selbstverständlich belegt das Blech Unmengen an öffentlichem Raum. Raum, der für Kommunikation und Begegnungen, also für menschliches Leben fehlt.

 

Weiterlesen …

  • Navigation

22.12.2014 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Feiertage!

Auch wenn das milde Schmuddelwetter nicht danach aussieht: Weihnachten und Sylvester stehen vor der Tür.  Eine ideale Zeit, um das vergangene Fahrradjahr Revue passieren zu lassen und Pläne für 2015 zu schmieden. Und vielleicht liegt ja sogar das ein oder andere Fahrrad oder Zubehörteil unter dem Weihnachtsbaum - denn bekanntlich ist auch der Weihnachtsmann ein glühender Verfechter der gesunden, umweltfreundlichen und sozialen Mobilität. Die Redaktion der Pett Man Sülm wünscht Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, frohe und besinnliche Feiertage!

 

Klaus Holst und Frank Spatzier

Weiterlesen …

20.11.2014 von ADFC Lübeck (Kommentare: 0)

Vortrag in Lübeck: Wem gehört die Stadt? Weniger Autos – mehr Lebensqualität!

Die Initiative „Spurwechsel Ratzeburger Allee“ lädt ein zu einem Vortrag von Professor Heiner Mohnheim zum Thema: Wem gehört die Stadt? Weniger Autos - mehr Lebensqualität! ein. Er findet am 26. November um 18.30 Uhr im Gemeindesaal von St. Martin in der Lübecker Kastanienallee 15c statt.

 

Im Mittelpunkt steht dabei die Fragestellung: "Eine faireVerteilung des Straßenraumes - wie geht das? Haben Autopendler immer Vorrang, oder wie können die (gleich)berechtigten Interessen von Anwohnern, Fußgängern und Radfahrern zur Geltung kommen?"

Weiterlesen …

20.11.2014 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 2)

In eigener Sache: Printausgabe 4/2014 erscheint nicht

Aus personellen Gründen hat sich das Erscheinen der Pett Man Sülm - Printausgabe 4/2014 um einige Wochen verzögert. Da der zeitliche Abstand zur Ausgabe 1/2015 nun sehr kurz ist, sind Redaktion, Vorstand und Landesgeschäftsstelle überein gekommen, die Ausgabe 4/2014 nicht erscheinen zu lassen.  Zum Ausgleich wird sich der Umfang der Ausgabe 1/2015 erhöhen. Auch treten mit Beginn des neuen Jahres feste Erscheinungstermine in Kraft, so dass die Pett Man Sülm zuverlässig die Leserinnen und Leser erreichen wird.

Weiterlesen …

09.11.2014 von Frank Spatzier (Kommentare: 0)

Mit Spaß für den Radverkehr eintreten: Critical Mass

Freitag, kurz vor 19 Uhr. Vor dem Bismarck-Denkmal auf dem Lübecker Lindenplatz tut sich was. Radfahrerinnen und Radfahrer kommen aus allen Richtungen und bilden einen lockeren Haufen. Man begrüßt sich und klönt. Einige Räder sind mit bunten Lichterketten geschmückt, in den Wollmützen ihrer Fahrer stecken Leuchtstäbchen. Schließlich will man auffallen, denn wie an jedem ersten Freitag im Monat trifft man sich zur Critical Mass-Aktion in Lübeck.


Weiterlesen …

06.11.2014 von Carsten Massau (Kommentare: 0)

Kommunen setzen Zeichen für mehr Radverkehr

In Schleswig-Holstein haben sich 22 Gemeinden an der Aktion Stadtradeln beteiligt. Im dreiwöchigen Aktionszeitraum fuhren Kommunalparlamente und Bürger über 1.000.000 km mit dem Fahrrad. Das entspricht einer CO2 Einsparung von 145 Tonnen. Fahrradaktivste Kommune ist Bargteheide mit fast 8 Fahrradkilometern pro Einwohner. Das ist im Bundesvergleich der hervorragende 5. Platz. Es folgen Meldorf mit 7 km auf dem 9. und Husum mit 5 km auf dem 17. Platz.

Weiterlesen …

09.10.2014 von Carsten Massau (Kommentare: 0)

Fahrradklima okay?

Kiel. „Macht in Ihrer Stadt das Radfahren Spaß?“, „Wie ist der Zustand der Radwege und Radfahrstreifen?“, „Gibt es häufig Konflikte mit Fußgängern oder Autofahrern?“ – diese und andere Fragen stellt der ADFC jetzt im Fahrradklima-Test 2014. Ab sofort können Radfahrerinnen und Radfahrer in ganz Deutschland auf www.fahrradklima-test.de mitmachen und so Impulse für bessere Radfahrbedingungen in ihrer Heimatstadt geben

Weiterlesen …

09.10.2014 von Frank Spatzier (Kommentare: 0)

Lübeck erradelt 207.603 Kilometer für das Klima

1008 Lübecker traten vom 30. August bis zum 19. September in 54 Teams fleißig in die Pedale. Sie sammelten Kilometer und sparten Kohlendioxid für die Kampagne "Stadtradeln" vom Klima-Bündnis. Lokaler Unterstützer war unter anderen der ADFC Lübeck. Am 8. Oktober wurden im Audienzsaal des Lübecker Rathauses die besten Teams und Einzelfahrer von Umweltsenator Bernd Müller ausgezeichnet. 

Weiterlesen …

09.10.2014 von ADFC Lübeck (Kommentare: 0)

Kreisverband Lübeck mit neuem Vorstand

Am 26.September fand die Jahreshauptversammlung des ADFC Lübeck statt. Auf der Tagungsordnung standen auch Neuwahlen für den Vorstand. Carsten Kramer, seit 2006 Vorsitzender in Lübeck, hatte schon vor  zwei Jahren angekündigt, nur noch für eine Periode zur Verfügung zu stehen.

 

Als sein Nachfolger im Amt des Vorsitzenden wurde Rolf Hagen gewählt, bisher stellvertretender Vorsitzender. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Ingo Sievers. Als Schatzmeisterin wurde Katja Brüning bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden die bisherigen Beisitzer Martin Brüning und Frieder Lehmann. Neu hinzugekommen als Beisitzer sind Ute Möschl und Eckart Wobig.

Weiterlesen …

28.09.2014 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

ADFC startet Fahrradklimatest 2014

Auch in diesem Jahr führt der ADFC-Bundesverband den Fahrradklimatest durch. Vom 24. September bis 30. November können Radfahrer und Radfahrerinnen bewerten, wie fahrradfreundlich ihre Städte und Kommunen sind.

Eine rege Teilnahme ist wichtig, damit ein repräsentatives Bild entsteht. Außerdem steigt so der politische Druck auf die Verantwortlichen.

Weiterlesen …

22.09.2014 von Frank Spatzier (Kommentare: 0)

Lübeck: Räder auf die Ratze(burger Allee)!

Auf der Ratzeburger Allee in Lübeck ist nicht gut radeln. Während sich der Autoverkehr auf ganzen vier Fahrspuren breit machen darf, drängeln sich die Radfahrer auf je einem schmalen Radweg pro Richtung. Ein unhaltbarer Zustand, wie die Initiative "Spurwechsel" findet.

 

Sie fordert einen Rückbau auf jeweis eine Fahrspur pro Richtung. Der freiwerdende Raum kann so als Radfahrstreifen markiert werden. Um auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen, lud die Initiative zu einer kleinen Radtour auf die Fahrspur der Ratzeburger Allee ein - als Verbund. 

Weiterlesen …