01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Schlaglöcher: Gefahren für Radfahrer

Der zweite strenge Winter nacheinander hat auch für Radfahrer Folgen: Nach dem Schmelzen des Schnees und dem Rückgang der Eisdecke kommen jetzt überall im Straßenraum Schlaglöcher zum Vorschein. Auch Fuß- und Radwege haben starke Schäden davongetragen. Der ADFC fordert Städte und Gemeinden auf, ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von ADFC Schleswig-Holstein (Kommentare: 0)

Ortsgruppe Pinneberg gegründet

Auch Pinneberg hat ab sofort eine ADFC-Ortsgruppe! Nicht weniger als 26 Aktive haben auf der Gründungsversammlung am 04. März den Grundstein für die zukünftige regionale Basisarbeit gelegt.

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Tandemfahren für sehbehinderte und blinde Menschen

Sehbehinderte oder blinde Menschen können nicht allein mit dem Fahrrad unterwegs sein. Sie haben jedoch die Möglichkeit, mit einem „sehenden“ Partner Tandem zu fahren. Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e.V. hat in Kiel seit über 25 Jahren eine kleine, aktive Gruppe von Tandemfahrerinnen und -fahrern, die ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Achtung: Radwegschäden

Zwei Meere, blühender Raps, schöne Güter, ansprechende Städte und eine für den Radfahrer attraktive Topografie: All das kann Schleswig-Holstein den Touristen bieten, die es mit dem Fahrrad erkunden wollen.

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

ADFC bündelt Aktivitäten in Kiel

Der ADFC ist in Kiel seit vielen Jahren verkehrspolitisch aktiv und bietet ein umfangreiches Tourenprogramm an. Mit der Gründung einer Ortsgruppe wird ein Rahmen für diese Aktivitäten gebildet und eine Struktur für eine bessere Durchsetzung verkehrspolitischer Ziele geschaffen. Sprecher der Ortsgruppe wurde Stefan Kloppenburg. Er war mehrere Jahre Vorsitzender des ADFC Schleswig-Holstein und vertritt seit einiger Zeit den ADFC im Fahrradforum Kiel, einem Gremium aus Politik, Verwaltung und Verbänden zur Förderung des Radverkehrs. Stellvertreter sind ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Radverkehr außerorts

„Planung, Bau und Unterhaltung – für Tourismus und Alltag“, so lautete der Untertitel des Themas, zu dem sich am 3. Februar 2011 knapp 40 TeilnehmerInnen aus ganz Norddeutschland in der Industrie- und Handelskammer Kiel trafen. Es handelte sich um Fachleute aus verschiedenen Landesministerien, den Straßenbauverwaltungen, kommunalen Körperschaften, dem touristischen Bereich, Ingenieurbüros sowie den ökologisch orientierten Verkehrsclubs VCD und ADFC. Eingeladen hatte die Fahrradakademie des Deutschen Instituts für Urbanistik mit Sitz in Berlin (www.fahrradakademie.de). Insgesamt vier Referate standen auf dem Programm, moderiert durch Doris Reichel und Thomas Weber von der Fahrradakademie. In seinem Vortrag stellte Dipl.-Geogr. Markus Lerner von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) die zu erwartenden neuen Regelungen für den ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von Klaus Holst (Kommentare: 0)

Keine Radtouren-Programme mehr in der PMS

Die Radtouren der einzelnen Ortsgruppen werden zukünftig nicht mehr in der „Pett man sülm!“ veröffentlicht sein. Eine Umfrage der PMS-Redaktion in den einzelnen ADFC Ortsgruppen ergab: Der Bedarf, das jeweilige ortsbezogene Radtourenprogramm in der PMS zu veröffentlichen, ist soweit geschwunden, dass die Redaktion vom Vorstand grünes Licht bekommen hat, keine Radtourenprogramme mehr abzudrucken.

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Mit der Europaabgeordneten Ulrike Rodust auf Fahrradtour

Im Rahmen der Europa-Woche 2011 freut sich der ADFC-Kellinghusen, einen besonderen Programmpunkt anbieten zu können. Die Europaabgeordnete Ulrike Rodust hat ihre Teilnahme an einer Fahrradtour im Holsteiner Auenland zugesagt. Rund um Kellinghusen werden Orte angefahren, die ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Pedelecs contra Rennräder

Mit Verwunderung – und auch ein wenig ärgerlich – habe ich in Nummer 1/2011 den Leserbrief des Herrn Dr. Jürgen Schmidt aus Ahrensburg zum „E-bike“ gelesen. Natürlich freue auch ich mich über „freie Bahn“ und freien Blick in die Natur – so welche zu bewundern ist – ungestört durch fahrunsichere ältere Radler und andere „Hindernisse“. Doch machen die „Alten“ nicht genau das, was ...

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Gefühlte Sicherheit auf dem Radweg doch größer?

Das Editorial der PMS 1/2011 kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen. Klaus Holst schreibt, dass Radfahrer innerorts ungern auf Radwegen fahren. Meine Wahrnehmung ist durchweg anders: Radfahrer fahren selbst in Tempo-30-Zonen oft freiwillig auf Radwegen oder gar auf Gehwegen, wo das Radfahren verboten ist. Auf der Fahrbahn ist es ihnen „zu gefährlich“. Das nehme ich nicht nur in Großstädten wahr, sondern auch in der Gemeinde Rellingen. Aber nicht nur ich widerspreche dieser Behauptung von Klaus Holst, sondern auch das in der gleichen PMS-Ausgabe veröffentlichte Rosenheimer Papier.

Weiterlesen …