08.06.2012 von Frank Spatzier

Toll, dass Du Rad fährst: Radreisemessen in Hamburg und Lübeck

Messebesucher informieren sich über Radwanderwege
Messebesucher informieren sich über Radwanderwege

"Toll, dass du Rad fährst", mit diesem Satz auf blaue Luftballons gedruckt wurden die Besucher der Radreisemesse Hamburg begrüßt. Durch Reiseinformationen, Prospekte und neue Fahrräder ließen sich die Besucher in Hamburg und in Lübeck auf die beginnende Reisesaison einstimmen.

Zahlreiche Besucher sind auf der Messe
Zahlreiche Besucher auf der Messe

In Hamburg war der ADFC durch die Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein gleich mit zwei Ständen vertreten. Dazu kam noch der Bett+Bike-Stand, den viele Messebesucher ganz gezielt ansteuerten. So auch Neumitglied Eva-Lotta Göller-Rohweder aus Neumünster, die sich für ihre geplante Deutschlandreise ein Bett+Bike-Verzeichnis kaufen wollte. Dabei kam sie mit unserem Vorsitzenden Heinz-Jürgen Heidemann ins Gespräch über die Gründe für ihre frisch unterschriebene Mitgliedschaft im ADFC: Da sie ihr Fahrrad ständig im Alltag und in der Freizeit nutzt, sieht sich sich durch den ADFC gut vertreten. Besonders schätzt sie, dass sich der ADFC für die Sicherheit der Radfahrer einsetzt.

Wenige Wochen später fand auch in Lübeck bei allerbestem Frühlingswetter die Radreise- und Wandermesse "TRAUMPFADE" des ADFC-Kreisverbands Lübeck statt. Nun ist schönes Wetter am Tage einer Radreisemesse so eine Sache. Schließlich zieht es Radreisende bei Sonnenschein hinaus in die Lande, nicht aber unbedingt in eine Messehalle. Doch diesmal lagen die Dinge anders. Das mag zum einen an den angenehmen Räumlichkeiten der Geschwister-Prenski-Schule gelegen haben. Zum anderen aber natürlich auch an den interessanten Ausstellern rund um die Themen Radfahren und Wandern. Und nicht zu vergessen die fast schon familiäre Atmosphäre, die die TRAUMPFADE jedes Mal zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

Auch die Redaktion von PETTMANSÜLM war mit einem kleinen Stand vertreten und hat die Fahrradzeitschrift des ADFC Schleswig-Holstein zahlreichen Besuchern vorgestellt.  „Ihr müsst unbedingt den Namen beibehalten“, ermahnte uns eine Leserin mit Blick auf den niederdeutschen Titel der Zeitschrift. Zwar hätte sie anfangs nicht viel damit anzufangen gewusst, doch an Originalität sei „PETTMANSÜLM“ („Tritt mal selbst“) kaum zu überbieten: „Wenn man erstmal weiß, was es heißt, macht es Sinn“.

Solche und ähnliche Anregungen waren für uns Macher der PETTMANSÜLM ausgesprochen interessante Informationen. Auch so manches Lob über Inhalt und Gestaltung wurde geäußert - und mit Freude aufgenommen. Allerdings kannte ein großer Teil der Besucher unseres Messestands die Zeitschrift nur wenig oder gar nicht. Um so besser, denn jedes ausgehändigte Exemplar der PETTMANSÜLM stellt das breite inhaltliche Spektrum des ADFC dar. Vielleicht wird ja so aus dem ein oder anderen Leser ein Mitglied...

Das schöne Wetter schien sich jedenfalls nicht auf die Besuchermenge ausgewirkt zu haben. Im Gegenteil, denn um die Mittagszeit wurde es richtiggehend voll in der Geschwister-Prenski-Schule. Für uns bedeutete das, stetig neue Hefte auszulegen und so manchem Besucher Schleswig-Holsteins Fahrradzeitschrift vorzustellen. Klassischer Eustress, der uns leider ein wenig davon abhielt, die anderen Aussteller mit der nötigen Muße zu besuchen. Hinzu kam, dass Klaus Holst einen Vortag über die Alpenüberquerung auf der Via Claudia Augusta hielt. Frank Spatzier berichtete dann am Nachmittag über eine Radreise von Danzig nach Tallinn via Kaliningrad.

Aber wie das mit Eustress so ist: er ist zwar leicht anstrengend, aber insgesamt sehr positiv. Und so war die TRAUMPFADE für uns Redakteure der PETTMANSÜLM ein guter Erfolg. Für den ADFC-Kreisverband Lübeck war es die Messe mit Sicherheit auch. Und so freuen wir uns schon jetzt auf die nächste Wander- und Radreisemesse in der sympathischen Hansestadt Lübeck mit ihrem ebenso sympathischen ADFC-Kreisverband!

Zurück

Einen Kommentar schreiben