13.03.2014 von Klaus Holst

"Odyssee ins Glück" - Als Rad-Nomaden um die Welt

Dass jemand mal ein halbes oder gar ein ganzes Jahr aus dem Alltag aussteigt, um seine Traumreise um die Welt zu machen, ist schon ungewöhnlich. Ungewöhnlicher noch, wenn man zehn Jahre unterwegs sein kann. Dorothee Krezmar und Kurt Beutler berichten von ihrem Reiseabenteuer in einem interessanten und außergewöhnlichen Buch. 

Zehn Jahre lang radelten sie kreuz und quer über den Globus und legten dabei 160.000 Kilometer mit ein- und denselben Fahrrädern zurück. Die Bilanz: 3 Zelte, 4 Rückspiegel, 5 Kontinente, 17 Felgen, 20 Paar Bremsklötze, 33 Platten, ebenso viele  Radlerhosen, 50 Ketten, 58 Länder, 70 Mäntel und unzählige Abenteuer  ...

Für sie war das Fahrrad das ideale Reisemittel, um sich fremden Kulturen und Menschen zu nähern. Natürlich gab es auch Tiefschläge. In Afrika wurden sie von bewaffneten Buschmännern abgeführt, in Argentinien entkamen sie nur knapp den Banditen, und einen Überfall der besonderen Art erlebten sie, als ein aggressiver Bienenschwarm hinter ihnen her war.

Und trotz allem stand diese Mammut-Reise unter einem Glücksstern. Auf ihrer Odyssee lernten sie eine viel bessere Welt kennen als die von den Medien gezeichnete. Was die beiden vorantrieb, waren die Natur, die verschiedenen Landschaften und die überwältigende Gastfreundschaft, die sie weltweit erleben durften.

Sie waren Gäste in einfachsten Hütten und riesigen Luxusvillen. Neben den Begegnungen mit den verschiedenen Menschen, genossen sie das einfache Nomadenleben. Die gemeinsamen Erlebnisse in den fremden Kulturen ließ sie etwas entdecken, was man in den westlichen Industrieländern immer wieder sucht, aber selten findet: Ruhe und Langsamkeit. Von da ab stand ihre Reise unter dem Motto "Reduce Speed".

Das Lesevergnügen ist von der ersten bis zur letzten Seite abwechslungsreich und kurzweilig. Mit freudiger Neugier begleitet man die beiden Weltumradler in immer wieder neue Länder und ist gespannt auf die Menschen, die ihnen dort begegnen. Die Herausforderungen auf so einer Tour sind groß. Da geht es nur am Rande um den Straßenzustand und das Wetter, vor allen Dingen geht es um die Probleme bei der Lebensmittelbeschaffung, beim Wassertransport, beim Umgang mit der Willkür von Grenzbeamten und vielem mehr.

In erster Linie geht es aber um die physische und psychische Belastbarkeit. Dafür waren Unvoreingenommenheit und Offenheit allem Neuen gegenüber die wichtigsten Voraussetzungen. Zehn Jahre auf dem Fahrrad, gründlicher kann man die Welt und die verschiedenen Kulturen kaum kennenlernen! Auch für Reiselustige, die die Route nur mit dem Finger auf der Landkarte nachfahren wollen, bietet dieses Buch eine fesselnde und sehr empfehlenswerte Lektüre.

Titel: Dorothee Krezmar, Kurt Beutler: Odyssee ins Glück, Als Rad-Nomaden um die Welt, Reise Know-How Verlag, ISBN 978-3-89662-520-5, 19,90 EUR

Zurück

Einen Kommentar schreiben