16.10.2016 von Frank Spatzier

Landesversammlung 2016 im Lübecker Spätsommer

Die diesjährige Landesversammlung stand unter einem guten Stern: Zwar luden eine strahlende Sonne und blauer Himmel eher zur Radtour als zur Tagung ein. Doch das späte Sommerwetter unterstütze auch die kollegiale und konstruktive Atmosphäre, die auf dem höchsten Gremium des Landesverbands herrschte.

In diesem Jahr war Lübeck als Tagungsort an der Reihe. In den Räumlichkeiten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Sana Kliniken eröffnete der Landesvorsitzende Thomas Möller die Versammlung. Und diese begann gleich mit einer guten Nachricht: Landesgeschäftsführer Carsten Massau konnte freudig von über 5.550 Mitgliedern berichten - Tendenz steigend.

Anschließend stellte der Landesvorstand das breite Spektrum seiner Aktivitäten des vergangenen Jahres dar. Dabei wurden auch die Beteiligungen an Kampagnen, das umfangreiche Serviceangebot des Landesverbands sowie die wertvolle Arbeit der beiden jungen Frauen beleuchtet, die zurzeit ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr im ADFC Schleswig-Holstein ableisten.

Für das kommende Jahr wurden wichtige Vorhaben initiiert. Dazu zählt insbesondere der Antrag des Landesvorstands zur Erarbeitung einer Radstrategie für Schleswig-Holstein durch Landesregierung und Landtag. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Mit ihm sollen politische Entscheidungsträger aus Regierung und Parlament aufgefordert werden, eine Agenda für den verstärkten Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu formulieren - dies natürlich nicht ohne die Beteiligung relevanter zivilgesellschaftlicher Akteure. Das schließt die Verbesserung der Bedingungen für den Radverkehr ein und wird ebenso gefordert.

Ein zweiter Antrag des Landesvorstands bezog sich auf die bessere Vernetzung der mittlerweile recht zahlreichen ADFC-Ortsgruppen in Schleswig-Holstein. Auch dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Aber auch diese Landesversammlung konnte nicht ohne das Ausfüllen von Stimmzetteln beendet werden. Neben den Delegierten für Bundeshauptausschuss und -versammlung sowie neuen Kassenprüfern stellten sich Uwe Kosa und Frank Spatzier erfolgreich der Wiederwahl zu stellvertretenden Landesvorsitzenden.

Bei immer noch sommerlichen Temperaturen ging die Landesversammlung 2016 zu Ende. - ideales Wetter für alle Teilnehmer, die für ihren Rückweg das Rad benutzten.

Bei schönstem Spätsommerwetter tagte die Landesversammlung am vergangenen Wochenende in Lübeck. Und das mit Erfolg: Neben der Erledigung der satzungsgemäßen Aufgaben wurden wichtige Vorhaben für die Zukunft angestoßen. Besonders wichtig war hier der Antrag des Landesvorstands zur Erarbeitung einer Radstrategie für Schleswig-Holstein durch Landesregierung und Landtag. Mit ihm sollen politische Entscheidungsträger und auch Parteien aufgefordert werden, eine Agenda für den verstärkten Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu formulieren. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben