21.07.2014 von Klaus Holst

Editorial Heft 3/2014: Das Radlerjahr

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

das Radlerjahr besteht nicht nur aus gutem und schlechtem Wetter, sondern auch aus einigen fest stehenden Terminen, die für viele Fahrradfreunde besonders interessant sind. Da waren im Februar und März die Radreisemessen des ADFC in Hamburg und Lübeck und da war im Juni die Fahrrad-Sternfahrt nach Hamburg mit zahlreichen Startpunkten in Schleswig-Holstein.

Andere Veranstaltungen sind gerade gestartet oder stehen noch bevor, die eine erstreckt sich sogar über mehrere Wochen: Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, veranstaltet vom ADFC und der AOK. Wer in den Sommermonaten an mindestens 20 Tagen mit dem Rad zur Arbeit fährt, tut nicht nur sich und der Umwelt etwas Gutes, sondern kann auch noch wertvolle Preise gewinnen. 

 

Ein anderer wichtiger Termin ist die Landesversammlung des ADFC Schleswig-Holstein, sie soll am 6. September, in Schleswig stattfinden. Dort wird der Landtagsabgeordnete Flemming Meyer vom SSW zum Thema „Grenzen überwinden - Radfahren im dänisch-deutschen Grenzraum“ sprechen. Aus diesem Grund stellen wir in unserem „Radwege-Steckbrief“ die „Grenzroute“ vor, ein Radfernweg, der von der Nordsee zur Flensburger Förde verläuft und dabei die deutsch-dänische Grenze 13 mal quert. Ein schönes Ziel für eine Wochenendtour!

 

Wer jedoch etwas länger unterwegs sein möchte, dem wird der Radreisebericht von Frank Spatzier über eine Tour quer durch Mecklenburg-Vorpommern nach Stettin spannende Anregungen geben.

 

Ein Hinweis ganz anderer Art sei noch angefügt: Das „Museum für Arbeit“ in Hamburg-Barmbek zeigt eine Sonder-Ausstellung mit dem Titel „Das Fahrrad - Kultur, Technik, Mobilität“. Dort sind zahlreiche Exemplare aus der fast 200-jährigen Geschichte des Fahrrades zu sehen. Diese Ausstellung dürfte jeden Fahrradfreund interessieren, sie läuft noch bis zum 1. März 2015.  

 

Viel Spaß bei der Lektüre der PETT MAN SÜLM und eine gute und sichere Fahrt durch den Sommer wünscht im Namen der Redaktion

 

Klaus Holst 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben