08.10.2013 von Klaus Holst

Die Sternfahrt

Wieder einmal war es soweit: Am 16. Juni 2013 demonstrierte das Bündnis „Mobil ohne Auto“ unter dem Thema „Rad fahren – Klima schützen“ auf Hamburgs Straßen und im Umland. Von über 60 Startpunkten, davon allein 23 in Schleswig-Holstein, ging es auf gesperrten Fahrbahnen in die Hamburger Innenstadt. 

Dem Bündnis „Mobil ohne Auto“ liegen besonders der Schutz und die Verbesserung unseres Klimas am Herzen. Ganz bewusst nahmen die Teilnehmer zur Unterstreichung dieser Forderungen Fahrbahnen in Anspruch, die sonst ausschließlich dem Kraftfahrzeugverkehr vorbehalten sind. Diese Straßen sind aufwändig für den Autoverkehr ausgebaut.

Die Sternfahrer demonstrierten für "aufwändig ausgebaute" Fahrradwege und -straßen, natürlich den Dimensionen des Fahrrades entsprechend. Das würde nur einen Bruchteil von dem kosten, was für die autogerechten Straßen aufgebracht werden muss.

Doch immer noch viel zu häufig müssen sich die Radfahrer mit engen und holperigen Radwegen zufrieden geben, die oftmals zugeparkt sind und über Bushaltestellen und schlecht abgesenkte Kantsteine führen. Nur mit einer erheblich verbesserten Infrastruktur für das Fahrrad lässt sich der Radverkehr in Hamburg und Umgebung bis zum Jahre 2020 so steigern, wie es der Nationale Radverkehrsplan vorsieht. Hier bleibt noch eine Menge zu tun!

Zurück

Einen Kommentar schreiben