26.12.2017 von ADFC Schleswig-Holstein

Bericht von der Landesversammlung 2017

ADFC gibt Verkehrsminister Buchholz Zwölf-Punkte-Plan mit auf den Weg

Minister Dr. Buchholz (links) auf der Landesversammlung in Neumünster am 17.09.2017

Fahrradland Schleswig-Holstein. Jetzt! Unter diesem Motto möchte der ADFC Schleswig-Holstein den Radverkehr im Land mit Nachdruck fördern. Dafür wurden auf der Landesversammlung 2017 wichtige Weichen gestellt: Es wurde ein Forderungskatalog an die neue Landesregierung verabschiedet. Auch besteht der Landesvorstand nun aus neun engagierten Mitgliedern. 

Der neue ADFC Landesvorstand: v.l.n.r. Gerhard Andresen, Andreas Teegen, Stephanie Meyer, Thomas Möller, Axel Dobrick, Uwe Kosa, Georg Krüger, Sönke Lunding (es fehlt Frank Spatzier)

Der ADFC verabschiedete auf seiner Landesversammlung einstimmig einen Forderungskatalog an die Landesregierung zur Erstellung einer Landesstrategie zur Förderung des Radfahrens. Pünktlich zum Besuch von Verkehrsminister Dr. Bernhard Buchholz konnte die lebhafte Debatte über das Forderungspapier abgeschlossen werden. Es ist auf der Internetseite des Landesverbandes (www.adfc-sh.de) unter Aktuelles zu finden.

Der frisch in seinem Amt bestätigte Landesvorsitzende Thomas Möller erläuterte dem sehr interessiert zuhörenden Minister die einzelnen Punkte. Minister Buchholz forderte den ADFC auf, sich auch weiterhin in die Erarbeitung der Radstrategie einzubringen.


Die Geschicke des Vereins werden durch einen auf neun Mitglieder erweiterten Vorstand gelenkt: Neben dem Vorsitzenden Thomas Möller sind das Gerhard Andresen, Axel Dobrick, Uwe Kosa, Georg Krüger, Sönke Lunding, Stephanie Meyer, Frank Spatzier und Andreas Teegen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben