01.01.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion

ADFC Wedel präsentiert sich im Internet

ADFC Wedel präsentiert sich im Internet

Seit Ende Januar 2010 kann man unter www.adfc-wedel.de die Wedeler ADFC Gruppe im Internet erreichen.

Die Gruppe hat sich dafür entschieden, ein Redaktionssystem (Joomla, Open Source) zu nutzen, weil das System gegenüber der Angliederung an den Landesverband SchleswigHolstein mehrere Vorteile bietet:

 

  • Die Webseite kann von den Mitarbeitern selbst gepflegt werden. Man benötigt nur einen internetfähigen Computer mit Browser und kann ohne Programmierkenntnisse von zu Haus neue Artikel einstellen, oder bestehende überarbeiten.
  • Aktualisierungen können ohne Umwege und damit verbundene zeitliche Verzögerungen vorgenommen werden.
  • Interessierte Bürger können sich über ein Kontaktformular auf der Seite gezielt mit bestimmten Personen der Wedeler Gruppe in Verbindung setzen.
  • Das System ist flexibel und erweiterbar. So ist vorgesehen, allen Besuchern der Seite die Möglichkeit zu geben einen kostenlosen Newsletter zu abonnieren.

Auch der erste Teil des Radtourenprogramms 2010 des ADFC Wedel steht als pdf-Datei zum Herunterladen zur Verfügung. Ein Flyer zum Radtourenprogramm liegt an verschiedenen Standorten in Wedel zum Mitnehmen bereit. (z.B. VHS, Elbmarschenhaus, Stadtbücherei sowie verschiedene Fahrradläden in und um Wedel.) „Mit der Seite haben wir einen ähnlichen Weg eingeschlagen wie die Gruppen in Norderstedt und Ahrensburg, die bereits seit einiger Zeit eigene Internetseiten betreiben,“ sagt Arne Meier, der das Sytem in Wedel aufgebaut hat, „allerdings orientieren wir uns deutlich stärker am neuen Design des ADFC Bundesverbandes."

Verkehrspolitisch ist die Gruppe ebenfalls sehr aktiv. Im Herbst 2009 hat der ADFC Wedel einen Antrag mit folgendem Inhalt an den Rat der Stadt Wedel gestellt:

  • Abschaffung der Bettelampeln für Fußgänger und Radfahrer zur Querung der B431 im Stadtgebiet von Wedel.
  • Forderung nach einem „Runden Tisch Mühlenstraße“, mit Beteiligung des ADFC, zur Verbesserung der Radverkehrs-Situation in diesem Bereich.
  • Die Stadt Wedel soll die Einrichtung einer Fahrrad-Verleihstation nach dem Call-aBike System der Deutschen Bahn prüfen.

Weitere aktuelle Themen sind die Anpassung der Radwegebeschilderung und die Freigabe von Einbahnstraßen für Radfahrer gemäß der StVO Novelle 2009. Um diese Themen im Interesse der Wedeler Radfahrer zu begleiten, ist der ADFC mittlerweile regelmä-ßig im Planungsausschuss der Stadt vertreten. Nähere Informationen und Eindrücke unterwww.adfc-wedel.de.

(Rainer Hagendorf)

Zurück

Einen Kommentar schreiben