03.12.2012 von Carsten Kramer

ADFC Lübeck und StattAuto eröffnen neues Mobilitätscenter

Carsten Kramer, Senator Franz-Peter Boden, Hinrich Kähler

Der ADFC Kreisverband Lübeck und StattAuto haben am Samstag vor dem 1. Advent ihr neues Mobilitätscenter eröffnet. Bausenator Franz-Peter Boden (SPD) begrüßte die rund 100 Gäste und beglückwünschte den ADFC und StattAuto zur gemeinsamen neuen Beratungsstelle in Sachen Mobilität. Der Popchor "Micando" und das Improvisationstheater "Instant SL" sorgten für kurzweilige Unterhaltung.

Der ADFC und StattAuto verfolgen gemeinsam das Ziel, Radfahren in Lübeck noch attraktiver zu machen und den Anteil des Radverkehrs 2020 von derzeit 17% auf 25% zu steigern. Dies kann insbesondere dann gelingen, wenn mehr Menschen mit dem Fahrrad bzw. mit Bus und Bahn zur Arbeit pendeln. In Kombination mit CarSharing wird das eigene Auto so entbehrlich. Hierfür müssen die Angebote noch besser vernetzt und aufeinander abgestimmt werden. So sollte es an allen größeren Haltestellen von Bus und Bahn genügend sichere Fahrradabstellmöglichkeiten geben, ebenso wie SattAuto-Stellplätze.

Für das Frühjahr plant StattAuto die Eröffnung von vier zusätzlichen CarSharing Stationen.


Carsten Kramer, Hinrich Kähler

Zurück

Einen Kommentar schreiben