Parking-Day 2017 in Lübeck

An jedem dritten Freitag im September wird weltweit auf einen Missstand aufmerksam gemacht. Nicht nur in den Innenstädten werden riesige Flächen dem Autoverkehr geopfert. Auch parkende Autos verschlingen unfassbare Mengen an Raum in Form von Parkplätzen. Auch in Lübeck wurde mit viel Kreativität gezeigt, dass dieser Raum viel besser genutzt werden kann.  

Weiterlesen …

Gelungene Auftakttour zum Stadttadeln in Lübeck

Auch in diesem Jahr nimmt die Hansestadt wieder an der Aktion Stadtradeln teil. Drei Wochen lang gilt es nun für die Teams, kräftig in die Pedalen zu treten und Kilomter zu sammeln.  

Weiterlesen …

ADFC Fahrradklima-Test in Schleswig-Holstein: Noch kein Klimawandel in Sicht

Der ADFC-Fahrradklima-Test 2016 hat mit mehr als 120.000 Teilnehmenden in Deutschland und 539 Städten in der Wertung erneut Rekorde gebrochen. Für Schleswig-Holstein deutet das Gesamtergebnis vor allem auf eins hin: Es gibt noch viel zu tun, um das Fahrradklima zu verbessern.

Weiterlesen …

Über den Tellerrand geschaut: Polen im Fahrrad-Aufwind

Erkenntnisse gewinnt man durch den Blick über den Tellerrand. Hier war der Tellerrand die Polnisch-Deutsche Grenze auf der Insel Usedom. Dort begann eine kleine herbstliche Radreise, die grob entlang des polnischen Ostseeküsten-Radweges (R10) von Swinoujscie (Swinemünde) bis Slupsk (Stolp) führte. Und natürlich blicken wir von PETT MAN SÜLM nicht nur in die wunderschöne Landschaft, sondern auch auf die Radwege. Wir waren mehr als überrascht!

Weiterlesen …

Park(ing) Day in Lübeck: Spaß und gute Laune statt ödem Blech

Park(ing) Day in der Lübecker Mühlenstraße

Autos dominieren unsere Städte. Sie quälen sich durch die Straßen und säumen deren Ränder. Doch Fahrzeuge sind hauptsächlich Stehzeuge, die die meiste Zeit ihrer Existenz irgendwo herumstehen. Und das beeinträchtigt - zusätzlich zum rollenden Verkehr - die Lebensqualität. Wie selbstverständlich belegt das Blech Unmengen an öffentlichem Raum. Raum, der für Kommunikation und Begegnungen, also für menschliches Leben fehlt.

 

Weiterlesen …

Kleine Straßen - große Gefahren

Rasen auf engen Straßen kann schnell gefährlich werden

Mit dem Frühjahr beginnt für viele wieder die Zeit der regelmäßigen Radtouren. Raus ins Grüne, lautet dann die Devise, und das am besten auf kleinen. lauschigen Nebenstraßen. Doch die haben es mitunter in sich. Trotz schmaler Fahrbahnen vermindern viele Autofahrer ihr Tempo nicht, wenn sich gleichzeitig Radfahrer auf der Straße befinden.

Weiterlesen …

  • Navigation

03.07.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Kein Durchkommen durch das Nadelör
Kein Durchkommen durch das Nadelör

Hebammensteg Barrierefrei

„Eher kommt ein Kamel durchs Nadelöhr, als eine Hebamme durch den Hebammensteg“. Da es keine eindeutigen Vorschriften für die Einrichtung und Beschaffenheit einer Umlaufsperre gibt, lassen sich die Verantwortlichen auch manchmal dazu bewegen, so ein Hindernis zu entfernen.

Weiterlesen …

03.07.2011 von Klaus Holst (Kommentare: 1)

Vorbildlich: Kfz können nicht hindurch, Radfahrer werden jedoch nicht behindert
Vorbildlich: Kfz können nicht hindurch, Radfahrer werden jedoch nicht behindert

Umlaufsperren – Sicherheitsgewinn oder Schikane?

Wer hat sich noch nicht über Umlaufsperren geärgert! Meistens sind sie unnötig, immerumständlich zu passieren und obendrein noch eine Spaßbremse bei fl otter Fahrt. Es gibt wohl keine verkehrslenkende Maßnahme, die in so vielen verschiedenen Variationen vorzufinden ist: Mal rot-weiß, mal getarnt in Asphaltgrau, mal als Gitter, mal als Schranke, mal als Pfosten, mal aus Holz, mal aus Metall. Ebenso unterschiedlich sind die Abmessungen und die Anordnung der Sperrelemente.

Weiterlesen …

03.07.2011 von Klaus Holst (Kommentare: 0)

Mit dem Rad zur Arbeit - auch 2011

Fitnessprogramm gleich nach dem Frühstück! Auch dieses Jahr wieder: Mit dem Rad zur Arbeit Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ hat wieder bundesweit berufstätige Menschen dazu eingeladen, auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz so oft wie möglich das Fahrrad zu benutzen.

Weiterlesen …

03.07.2011 von Klaus Holst (Kommentare: 0)

ADFC versetzt Ampeln
ADFC versetzt Ampeln

Ampelmasten in Büdelsdorf stehen Radfahrern im Weg

kn-online titelt: „ADFC will Ampeln versetzen lassen“. Das Problem war bekannt und schon lange ein Ärgernis für alle Büdelsdorfer Radfahrer und Fußgänger: An der Einmündung der Ulmenstraße (und nicht nur dort!) teilte die südliche Ampel den ohnehin viel zu schmalen kombinierten Rad- und Gehweg ziemlich genau in der Mitte. Fußgänger mit Kinderwagen, Radfahrer ohne und vor allem mit Anhänger kamen kaum daran vorbei, und für alle bildete dieses Hindernis eine Unfallgefahr. Ähnlich gefahrenträchtig waren weitere Ampelmasten an der Büdelsdorfer Hollerstraße aufgestellt.

Weiterlesen …

03.07.2011 von Frank Spatzier (Kommentare: 0)

Radverkehrs-Verbots im Wellenkamper Geh- und Radwegtunnel aufgehoben
Radverkehrs-Verbots im Wellenkamper Geh- und Radwegtunnel aufgehoben

Itzehoer Tunnelblick

Manchmal ändern sich die Dinge dann doch noch: Im Mai übergab die ADFC-OrtsgruppeItzehoe eine Liste mit mehr als 600 Unterschriften an Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen. Gefordert wurde die Aufhebung des Radverkehrs-Verbots im Wellenkamper Geh- und Radwegtunnel. Nur einen Ortstermin später war das Bauwerk endlich wieder für den Radverkehr geöffnet und  damit ein peinliches Kapitel lokaler Verkehrsplanungen wieder halbwegs geschlossen. Denn zuvor hatten es die Behörden geschafft, einen kompletten Stadtteil von der Innenstadt abzutrennen. Für den Radverkehr, versteht sich. Blicken wir zurück auf die Geschichte einer millionenschweren und grotesken Fehlplanung am Wellenkamptunnel. Peter Spiegel war sauer. „Sie handeln nach der Direktive: Wir wissen zwar nicht, was wir tun - aber das mit aller Kraft. Denn der ADFC hat ihnen schon bei der Planung gesagt, dass das so nicht funktioniert“, klagte er Anfang dieses Jahres. Wie viele andere Radfahrer war auch er tagtäglich benachteiligt. Nun ist ein Ende abzusehen, wenn auch das Grundproblem – die falsch geplante Rampe – weiterhin besteht. Blicken wir zurück ins Jahr 2001.

Weiterlesen …

03.07.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Radverkehrskonzept für die Stadt Husum

Dass die Verkehrssituation für Radfahrer und Fußgänger in Husum verbesserungswürdigist, wird jedem schnell klar, der in der Stadt unterwegs ist. Unter anderem aus diesem Grund ist in Husum seit mehr als sechs Jahren die „Arbeitsgruppe innovative Verkehrskonzepte“ (kurz: Verkehrs-AG) aktiv. Dort engagieren sich ehrenamtlich Vertreter des Ordnungsamtes, der Polizei, des Seniorenbeirates, der Behindertenbeauftragte und noch einige mehr.

Weiterlesen …

03.07.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Europaabgeordnete Ulrike Rodust
Europaabgeordnete Ulrike Rodust

Interview mit der Europaabgeordneten Ulrike Rodust

Frau Rodust, Sie sind neu im ADFC. Sind Sie auch neu „im Sattel“?

Tatsächlich  bin  ich  immer  schon  begeisterte Radfahrerin.  Fahrradfahren  ist  für  mich  die beste Möglichkeit zu entspannen, die Natur zu genießen  und  mich  gleichzeitig  zu  bewegen. Meine  –  trotz  der  körperlichen  Anstrengung – erholsamsten Urlaube sind die Fahrradtouren „ins Blaue“. Eher ein Albtraum für meinen Mann, dem das dann doch zu spontan ist, aber für mich Entspannung pur. Vielleicht auch weil diese Urlaube dengrößtmöglichen  zu den Sitzungswochen in Brüssel und Straßburg bedeuten, in denen man nur selten aus klimatisierten Sitzungsräumen heraus kommt.

Weiterlesen …

03.07.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Heinz-Jürgen Heidemann versieht das Fahrrad von Ulrike Rodust mit einem ADFC-Aufkleber.
Heinz-Jürgen Heidemann versieht das Fahrrad von Ulrike Rodust mit einem ADFC-Aufkleber.

Europa-Radtour mit Besuch aus Brüssel

Der Besuch einer Abgeordneten des Europäischen Parlaments im ländlichen Raum ist schon etwas Besonderes. Noch besonderer ist es aber, wenn es gelingt, die Abgeordnete für eine Radtour zu begeistern und sie dann auch noch zum Beitritt in den ADFC zu gewinnen. Da hat unser 1. Vorsitzender, Heinz-Jürgen Heidemann, ganze Arbeit geleistet! Im Folgenden lesen Sie einen Bericht der Norddeutschen Rundschau über den Besuch der Europa-Abgeordneten Ulrike Rodust im Holsteiner Auenland. Im anschließenden Interview äußert sich Frau Rodust anlässlich ihres Beitritts zum ADFC über ihre Vorlieben beim Radfahren.

Weiterlesen …

03.07.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

Einladung zur Mitgliederversammlung Lübeck

Sehr geehrtes Mitglied im Kreisverband Lübeck,
wir möchten recht herzlich zur Mitgliederversammlung des ADFC Kreisverbandes am Freitag, 16.09.2011 um 19:00 Uhr in die Jugendherberge „Vor dem Burgtor“, Am Gertrudenkirchhof 4, 23568 Lübeck einladen.

Weiterlesen …

01.04.2011 von PETT MAN SÜLM! Redaktion (Kommentare: 0)

RÄDER – MADE IN SCHLESWIG-HOLSTEIN

Ein hochwertiges Fahrrad aus der Manufaktur? Handgefertigt nach den individuellen Wünschen der Kunden und technisch wie optisch herausragend? Was zunächst nach teurem Luxus klingt, zeigt sich für die Lübecker Manufaktur Räderwerk-Liebmann als die ständige Optimierung der Maschine Fahrrad. Denn nicht nur Viel- und Reiseradler wissen, dass Zuverlässigkeit, Komfort und Ergonomie essentielle Eigenschaften ihrer Zweiräder sind. Und aus dieser Perspektive verwandelt sich Luxus schnell in eine alltägliche Notwendigkeit, bei der eine feine Optik nicht fehlen darf.

Weiterlesen …